Sportfahrertraining Anneau du Rhin vom 02. Mai 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PirAnja schrieb:

      Wünsche euch allen heute bei der Anfahrt, aber vor Allem Morgen auf der Renne viiiielmal Spass!! 8o
      Drive Save und habt viel Erfolg beim Grenzen ausloten :rolleyes:
      Dankeschön! ^^

      Also bei mir war der Spass ziemlich gross, obwohl ich sehr wenig und dazu noch sehr schlecht geschlafen hatte. Im Bewusstsein dessen, hatte ich mich in der gelben Gruppe bei den Super-Schnaagis eingereiht. Ich wollte einfach kein Risiko eingehen, zumal ich das erste mal auf einer Rennstrecke war. Ein guter Entscheid, wie ich fand, denn früh morgens in Poleposition auf meine allererste Runde wartend, konnte ich einem Ducatisto zusehen, wie er Peters Signatur bestätigte. Ich zitiere: "Nach schräg kommt flach...". Er hatte in Schräglage zu hart gebremst. Es quitschte kurz und danch schmirgelte er seine Hypermotard über den Asphalt ins Kies.
      Ok, dacht ich mir und verstellte bei meiner R das Ansprechverhalten von DYNAMIC auf ROAD. Das hatte zur Folge, dass ich nur mässig aus den Ecken würde beschleunigen können. Ein guter Entscheid, wie ich während des weiteren Verlaufes würde feststellen werden. Ich hatte nicht einen Rutscher während ich draussen war. Dafür waren Traktionskontrolle und dessen Lämpchen fast bei jedem Kuvenausgang am arbeiten.
      Nicht einen Rutscher, das konnten andere hingegen nicht für sich beanspruchen, denn als Peter und ich im Infield in einer Rechtskurve unterwegs waren - wollte sich der Geselle, der zuvor zwischen uns hineinfuhr - nicht mehr bei unserem "flotten Dreier" mitmachen und verliess uns kurzerhand in Richtung Kurvenäusseres. Er war ausgangs Kurve zu hart am Gas. Sein Hinterrad zeichnete eine Linie auf den Asphalt und verabschiedete sich. Ok... Ich hatte genug und fuhr ins Fahrerlager zurück. Als Peter kurz danach ebenfalls im Fahrerlager war, sprach ich ihn auf den Vorfall an. Er hatte von alledem nichts mitbekommen. Ich habe gehört, dass sich noch einer verabschiedet haben soll... Somit waren es gestern drei, die vorzeitig aufgeben mussten. :S

      Es gibt aber auch positives zu berichten: Die Freude wenn man mit Freunden auf der Renne unterwegs ist, ist enorm. Wieder im Lager geht dann das "Geschnatter" los: Wer hat was, wie und wo... etc. (Sorry Mädels, was Ihr könnt, können wir Jungs schon lange! :P ) Cool, wenn man für eine oder zwei Kurven einem "alten Hasen" hinterherrauschen und sich dessen Linie anschauen kann. Auch dann, wenn er nicht als Guide fungiert und man nicht direkt hinterher fährt. Das Taktische an der Fahrerei ist ebenso äusserst spannend: Wenn Du im Vorfeld "investiert", so profitierst Du im Nachhinein umso mehr!
      Interessant was da so alles übers "Parkett" gescheucht wurde. Von der Rennsemmel übers Nakedbike bis zur bereits etwas älteren Bonneville - jeder wie es ihm oder ihr beliebt und alle haben Spass dabei. :thumbsup:

      Fazit: Ich muss unbedingt lernen hang off zu fahren! Was vorher der Zentralständer war übernehmen jetzt die Fussrasten. Ich hasse das Geräusch auf Asphalt kratzenden Metalls... <X Jedes mal, wenn die Fussraste den Boden berührt erschrecke ich, und ich richte den Hobel auf. Das bringt Unruhe in die Fahrerei und macht einen unberechenbar für die Hinteren.

      <3 Dank an alle, die dabei waren. Ihr habt mir einen unvergesslichen Einstig in die Rennerei ermöglicht! Wir sehen uns bestimmt wieder...

      :thumbsup:

       

      ^^
    • Wake schrieb:

      Ich glaube Mabo hatte ebenfalls eine GoPro dabei. Er fährt zwar wirklich mega gut Motorrad und ist mit seiner GS sauschnell - aber mit den Videos lässt er sich, wie wir wissen, etwas Zeit... ;) Lasst ihn also bitte erst etwas verschaufen. --> Töfffahren auf dem Kringel ist mega anstrengend!


      Gut Ding will Weile haben... und bei soooo guten Videos habe ich gerne Geduld.

       

      Das Einzige was sich vermehrt, wenn man es teilt, ist das Glück.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Beatrice ()

    • Schöner Bericht, Wake!

      Auch mir hat's Riesenspass gemacht mal wieder auf den Kringel zu fahren.
      Fazit: Die Randy Resi bleibt mein und wird nicht verkauft! Insbesondere, da es jetzt unter 1 Stunde Fahrt zum AdR sind. :D
      Der Metzeler M7RR ist runter und hat seine Schuldigkeit getan, aber beim nächsten Mal kommt der K3 drauf!

       

      Gruss, Uli

      39° ist kein Fieber, sondern nur zu wenig Schräglage.
    • Im Moment schwelge ich immer noch in Erinnerungen vom Rennstrecken-Event in Anneu du Rhin und stehe dauernd vor meiner GS. :love:


      Zufälligerweise war ich heute bei meinem Freundlichen und habe mich so umgeschaut und Stopp, stach mir so ein unbekanntes Gefährt ins Auge.

      Soweit so gut, verliebt bin ich zwar schon, aber noch nicht Verlobt und Verheiratet.
      Ägsgüsi, die war`s nicht...sieht aber auch hübsch aus




      Schon eher diese... (Sie hing gerade an der Herz-Lungenmaschine, darum fehlt der Sattel)

       

      Nach schräg kommt flach...
    • wake

      hol dir einen chopper a la honda VTX1300..dann gewöhnst du dich blitzartig an das kratzen....mich holt diesbezüglich seit 2003 nix mehr aus der ruhe.......
      2009 musste ich mir zusätzlich nur etwas schräglage angewöhnen mit der CBF 1000....

      mit einer meiner aktuellen CBs wäre ich da wohl dauernd am kratzlimit unterwegs gewesen....weil an die komme ich am laufemeter (je nach fahrlaune) auch auf meinen jurasträsschen...
      und nachher kommt die hübsche chromige auspuffblende vorallem mit sozia um die federung zuverstellen bräuchte ich spez werkzeug..grins...

      unter dem strich : schön zu wissen , dass ich so eigentlich immer innerhalb der gummimöglichkeiten liege , wenn die restlichen parameter wie strassenzustand im grünen bereich liegen...die kraftentfaltung meiner CBs ist ohnehin bereits "gmögig" als wäre der rain-modus fix einprogrammiert....grins

      oder
      ich habe bewusst die abgefahrenen / gekratzen noppen an den rasten schon extra auswechseln lassen....

      hang off erlernen für die rennstrecke ok.....auf öffentlichen strassen wo wir normal zu 99% unterwegs sind ( ausser z.b. enzo) da wissen wir ja...



      ev. schaffe ich es auch mal an solch ein training...einfach um zu lernen am laufmeter die schnellste bzw idealste linie zu erwischen bzw zum richtigen zeitpunkt im richtigen gang zu sein und entsprechend am quirl zu drehen...mit meinen "limitierten" hobels

       

      Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist


      ein paar meiner Fotoverbrechen siehe link unten :

      OneDrive

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chrigi ()

    • meine einzige sorge besteht seit jahren eigentlich nur darin...nicht mit fest verbauten teilen auf zu setzen wegem aushebeln..........zumalen die auch ins geld gehen um wieder mit kratzlosen teilen da zu stehen....

      selbst mit der CBF mit den längern strammen Wilbers machte der zentralständer bekanntschaft mit dem boden.....als ich da mal in den vogesen dem tieflieger "irgendwie" nach zu kommen versuchte grinssss...

       

      Physik ist nur trocken , wenn der Tank leer ist


      ein paar meiner Fotoverbrechen siehe link unten :

      OneDrive

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chrigi ()

    • Also so viele zufriedene Gesichter mit einem fetten Grinsen hab ich schon lange nicht mehr gesehen.
      Aber wie Oski schon gesagt hat, für ein Foto wart Ihr zu schnell weg und zudem hätte ich da einen mega Zoom gebraucht damit nich nur Ameisen auf den Bildern sind.
      Hier nur 2 Bilder von den Vorbereitungen.
      War cool Euch zuzusehen.


      20190502_105428 (640x480).jpg
      20190502_105423 (640x480).jpg

       

      Es ist nicht schlimm im Leben hinzufallen - aber nicht aufzustehen! ^^
    • Mein Fieber ist glücklicherweise von 40° auf erhöhte Temperatur abgesunken...

      Dummerweise steht fast gegenüber meinem Parkplatz eine hübsche kleine rote, die mich wahrscheinlich in den nächsten Tagen in Gedanken begleiten wird. Hoffe natürlich, dass mein
      Befinden sich schon noch ein wenig abkühlen wird und ich sicherlich auf andere Gedanken kommen werde.



      Fast hätte ich noch vergessen das auf einem weiteren Parkplatz von einem lieben Nachbarn, der übrigens auch auf der Rennstrecke mit einer gröberen Kawa unterwegs ist, neuerdings ein kleiner
      Anhänger steht. Zudem hat er mir leider angeboten, diesen bei Bedarf auch nützen zu können....

      Somit habe ich in nächster Zeit diversen Versuchungen zu widerstehen und habt sicher ein extrem grosses Mitleid mit mir.

       

      Nach schräg kommt flach...