Michelin Pilot Road 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Michelin Pilot Road 5

      So ich habe jetzt bald 2 Sätze vom Road 5 runtergefahren. Mein Fazit gut bis sehr gut aber.....

      1. Regenfahrten ein Gedicht, wohl das Beste was ich bis jetzt gefahren bin.

      2. Auf trockener Strasse, klebt bis zum geht nicht mehr, lenkt sauber ein und hat fast kein Aufstellmoment beim Reinbremsen in die Kurve.

      3. Läuft mit und ohne Gepäck sauber mit Sozia sollte man den Luftdruck um 0.2-0.4 bar erhöhen...

      4. Laufleistung bei mir sehr mässig... 1. Satz auf Tiger mit Gepäck und Sozia in etwas 4000km durch. Vorgänger 5500 km
      2. Satz Tiger ohne Sozia und sehr leichtem Gepäck sieht nach 3000 km schon sehr abgefahren aus reicht wohl nicht für 4000 km
      Mit dem Reifen wäre ich richtig glücklich, aber es fehlen weit über 1000km zu einem Dunlop Road Smart 3......

       

      "leben und leben lassen"
    • Danke fürs Feedback
      Ich persönlich habe mich wegen der Laufleistung seit längerem von den Michelin verabschiedet, und dein Feedback ist die Bestätigung dafür.
      Es gibt Reifen auf dem Markt, welche über 10'000 km erreichen, und durchaus gute Haftung bei Nässe haben und genug Grip für den täglichen Gebrauch.

       

    • Ja das ist so eine sache mit der Km-Leistung, bei einem hält der Reifen X 10ooo Km bei einem anderen halt nur 4000 Km.
      Genau so mit der Haftung , bei den einten reicht die Haftung völlig aus bei den anderen bei weitem nicht.
      Also bei mir schaften die selten 5000 Km, weiss der Teufel warum. :saint:

       

      Man kann nicht jeden Tag etwas Großes tun, aber gewiss etwas Gutes
    • Joe schrieb:

      Danke fürs Feedback
      Ich persönlich habe mich wegen der Laufleistung seit längerem von den Michelin verabschiedet, und dein Feedback ist die Bestätigung dafür.
      Es gibt Reifen auf dem Markt, welche über 10'000 km erreichen, und durchaus gute Haftung bei Nässe haben und genug Grip für den täglichen Gebrauch.
      Gerngeschehen
      Ich mag halt Michelin, ich find nur schade das ich mit dem Road 4 knapp 6000 km gefahren bin und mit dem 5 nur 4000. Aber der Reifen ist um Welten besser als sein Vorgänger.. ev wird ja der Road 6 wieder langlebiger. Und mehr als 6200km hat noch nie ein Reifen gehalten und das war ein Road 3 vorne.
      Ich hatte schon Reifen von fast jedem namhaften Hersteller, nur haben mich die wenigsten annähern Überzeug.
      Ich werde nochmals einen Road 5 aufziehen, mal schauen wie er sich in der kälteren Jahreszeit anfühlt... ich denke der wird auch da riesig Spass machen ;)

      Ps meine Ansprüche an den Reifen sind hoch, ist ja die einzige Verbindung zur Strasse !!

       

      "leben und leben lassen"
    • mabo schrieb:

      Joe schrieb:

      Es gibt Reifen auf dem Markt, welche über 10'000 km erreichen, und durchaus gute Haftung bei Nässe haben und genug Grip für den täglichen Gebrauch.
      Da bin ich jetzt aber mal gespannt was für ein Reifen diesen Anforderungen gerecht wird! Kannst Du da etwas konkreter werden unter Angabe von Hersteller und Model?
      Für meinen Krim/ Ukraine Trip montierte ich einen Satz Metzler Tourance auf der Tiger 800.
      von Bachdurchfahrten bis Timmelshoch hoch brettern , quer durch Österreich und Rumänien mit 60 kg Gepäck . 13000 km

       

    • Joe schrieb:

      Es gibt Reifen auf dem Markt, welche über 10'000 km erreichen, und durchaus gute Haftung bei Nässe haben und genug Grip für den täglichen Gebrauch.
      Im 1. Moment dachte ich wirklcih, ich hätte da die Einführung eines neuen Überfliegerreifens verpasst.
      Aber es ist so wie eh und je. Die Laufleistung ist nun mal in 1. Linie Abhängig von Fahrzeug (Gewicht und Leistung) und dem Fahrstil des Fahrers.
      Der Grip und das Fahrverhalten einese Reifens ist so wieso etwas ganz persönliches. Der eine findet der Reifen hat Grip ohne Ende, der andere schmeisst den selben Reifen vor Ende der Laufzeit runter, weil er zu weing Grip hat.

      Auf einem Mittelklasse Motorrad wie der Transalp oder Tiger 800 macht man von Haus aus mit einem Satz Reifen mehr km als mit einer Leistungstarken Maschine.
      Ich kann mir auch vorstellen, dass der TKC 70 und der Tourance bezüglich Grip in dieser Klasse gut funktioniert.
      Ich hatte den Tourance als 1. Ausrüstung im 2010 auf der 12er GS. Er konnte die Leistung nicht auf die Strasse bringen und die Flanken haben sich im nu in Luft aufgelöst.

      oder anders rum, wenn der Herr Tiefflieger einen Tourance oder TKC 70 auf der 1050er montieren würde, so wäre der wahrscheinlich nach der 1. Tour bereits wieder für den Wechsel beim Freundlichen angemeldet. ;)

       

    • mabo schrieb:



      Ich kann mir auch vorstellen, dass der TKC 70 und der Tourance bezüglich Grip in dieser Klasse gut funktioniert.

      ….der TKC 70 funktioniert sehr gut auf der Transalp. ….ich möchte im Moment nichts anderes. :thumbsup:


      ….Iris könnte vielleicht auch etwas über den Conti erzählen. ...soweit ich weiss ist sie damit auch zufrieden und sie zieht ja gaaaaaaaaaaanz schön am Kabel. :thumbup:

       

      Viel zu spät begreifen viele, die versäumten Lebensziele:
      Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
      Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!



      Wilhelm Busch (1832 - 1908)
    • Ich habe beim Conti Road Attack 3 mal nachgesehen wegen der Profiltiefe. In der Mitte sind es 7mm. Das fällt einem sofort auf wenn man
      den Reifen sieht. Die Profile sind massiv.

      Aber auf den Flanken sind es auch nur knapp 5mm. Und weil Kurvenfahren halt schöner ist wie Autobahn habe ich nicht viel Hoffnung das der
      Reifen sehr viel mehr Km macht wie der alte Metzeler Z8.

      Mit dem Z8 waren immer so 6 - 6500km drin.

      Aktuell müsste ich für den Conti knapp Fr. 160.00 und den Z8 rund Fr. 123.00 bezahlen. Das ist schon ein Unterschied und ich denke ich bleibe vorläufig
      beim Z8 hinten.

      Vorne bin ich immer noch vom Dunlop RS III überzeugt. Vor allem auf der FJR. Vorne schmelzen die anderen Reifenfabrikate nur so dahin und mit dem RS III komme ich sicher
      auch vorne auf 6 - 6500km.

       

      Eine Kurve ist die lieblichste Verbindung zwischen zwei Punkten :rolleyes:
    • Herrlich, wieder einmal ein Pnö-Thread. :love:

      Remo bringt es auf den Punkt.

      Tiefflieger schrieb:

      Die Formel ist ja einfach : Gasgriffstellung x Drehmoment + PS - Reifenmischung = Lebensdauer von Reifen :thumbsup:
      Je nachdem wo und wie ich unterwegs bin hält mein CTA3 zwischen 3000- und 6000 KM. Darauf fühle ich mich sehr wohl und fahre den schon seit der zweiten Version. Mir ist persönlich egal, ob da eine andere Marke 1000 KM mehr oder weniger halten würde. Hauptsache, ich habe Vertrauen in den Gummi.

       

      Nach schräg kommt flach...
    • ….hier mal ein super Reifen Vergleichtest:



      Vielleicht der aufwendigste und technisch anspruchsvollste, bestimmt aber der unbestechlichste und am genauesten reproduzierbare Motorradreifen-Vergleichstest, der je durchgeführt wurde; unter anderem an einem der modernsten Felgen- und Reifenprüfstände bei Mubea Carbo Tech mit exakten Ergebnissen zu Aufwärmverhalten und Verschleiß. Auch auf der Rennstrecke und auf der Schotterpiste mussten sich die Adventure-Reifen beweisen und wurden von unseren Testfahrern "blind" bewertet.

       

      Viel zu spät begreifen viele, die versäumten Lebensziele:
      Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
      Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!



      Wilhelm Busch (1832 - 1908)