Conti Road Attack III vs. Conti Trail Attack III

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kudi schrieb:

      Conti Trail Attack
      Für mich der beste Reifen den ich je gefahren bin :thumbup:
      Liebe Grüsse
      Kudi
      Aha, und weshalb ist der CTA deine Wahl? Nicht dass ich dir das abspreche, aber mehr Info wäre schon nützlich. Ist es doch so, dass sich die Motorräder wie auch die Fahrstile massiv unterscheiden können. Nicht jeder Reifen ist für jede Fahrer-Motorrad-Kombination eine taugliche Sache.

      Regula Street Twin schrieb:

      hoi kudi
      Nun ist bei mir doch bereits der vorderreifen fällig. Auf welchen reifen beziehst du dich genau (ich kann das aus den verschiedenen beiträgen nicht wirklich rausfiltern)? 8200 km mit 2 x sardinien tönt für mich nach der richtigen wahl

      Lass dich nicht von unseren Empfehlungen "einlullen"! Die mögen zwar für den spezifischen Fahrer, der die Empfehlung abgegeben hat, stimmen. Für dich muss das aber nicht zwingend ebenso sein.
      Vor einer geraumen Zeit stand ich am gleichen Punkt wie du: Welcher Reifen sollte es sein?

      1. mache dir selber Gedanken, wofür du den Reifen einsetzen möchtest. Welche Eigenschaften (Strasse / Schotter / Offroad / Trockenheit / Nässe / Temperaturfenster) haben für dich Priorität?
      2. Definiere dein Budget .
      3. Hole dir fundierte Infos zu deinen Favoriten. (Die Videos von mopedreifen.de zu den jeweiligen Reifen sind da sehr empfehlenswert! Ich verlinke dir bewusst kein bestimmtes Video.)

      Ich bin überzeugt, dass du deinen Reifen finden wirst.

      lg, Wake

       

      ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wake () aus folgendem Grund: Deutsch für du Spoiler entfernt, denn es gibt nix zu spoilern.

    • roberto schrieb:

      die FahrerInnen unterschiedliche Gangarten pflegen
      Ob ich jetzt gemütlich mit der Gruppe dahingleite, oder alleine im BF am Kabel zieh. Reifen bleibt Reifen

      roberto schrieb:

      die verschiedenen Motorradmodelle komplett unterschiedlich konstruiert sind und auch nicht gleich schwer sind
      Meine Tiger mit 220kg fährt sich sicher anders als ein 350kg Reisedampfer.... Aber unter den hochgestellen Bikes up 1000er ist der CRA 3 schon was feines :)

       

      "leben und leben lassen"
    • Regula Street Twin schrieb:

      ich befrage dann auch noch meinen mech. Habe den CRA (weiss nicht mehr, welche nr.) auf der street twin. Im vergleich zum pirelli, welcher beim kauf drauf war, ist er um welten besser. Auf der tiger jetzt ein metzler, aber auch da, bin ich sicher, gibts eine steigerung.
      Aber danke für die hinweise ...
      Ich fahre den Conti schon seit Jahren. Zuerst mit meiner 1050 Triumpf und nun auch mit meiner 800 Triumpf. Auf der 1050 immer CRA2 und 3. Laufleistung hinten ca. 5000 - 5500 km und vorne war er immmer zur gleichen Zeit durch.
      Bei meiner 800 fahre ich seit Anfang den CTA 3. Laufleistung hinten nach 7000 km ist er durch vorne gingen vermutlich noch 2000 km mehr. Jedoch muss ich auch betonen, dass ich nicht mehr die gleiche Leistung habe.

      Beim CRA2 und 3 hatte es aussen auch immer den Gummi abgerubbelt, wobei das überhaupt nicht gestört hat und auf nasser Strasse hat er mich stehts gut begleitet.

      Mein Fazit: ich möchte nichts anderes auf meiner 800. Der Reifen ist für mich das beste auf trockener und nasser Strasse und die Laufleistung stimmt. :thumbsup:

      Im Gelände bin ich nun mit Pirelli unterwegs, da ich diesen ausprobieren möchte.

       

      Das schlimmste in allen Dingen ist die Unentschlossenheit.... :thumbup_an:
    • Regula Street Twin schrieb:

      hoi kudi
      Nun ist bei mir doch bereits der vorderreifen fällig. Auf welchen reifen beziehst du dich genau (ich kann das aus den verschiedenen beiträgen nicht wirklich rausfiltern)? 8200 km mit 2 x sardinien tönt für mich nach der richtigen wahl

      Wie bereits geschrieben ist die Reifenwahl eine sehr kompliziere Sache, da kommt es auf das Motorrad (Typ und Marke) an, Einsatzgebiet, Laufleistung und Kosten etc.

      UND dann bringt Conti den CRA III auf den Markt und die ganzen Entscheidungskriterien sind für den Müll!
      Entwickelt für die Strasse, funktioniert aber auch sehr gut auf der Rundstrecke und im Schotter egal auf welchem Motorrad. Du selbst hast ja bereits Erfahrung damit gemacht.

      Ich selbst bin den CTA noch nicht gefahren, werde ihn aber aufziehen sobald der CRA EOL ist. Vertraue hier auf die positive Rückmeldung über den CTA von Peter.

      Deshalb bleibt letzt endlich nur eine Frage zu klären, was möchtest du fahren:

      - Strasse / Schotter / Rennstrecke = CTA
      - Strasse / Rennstrecke / Schotter = CRA

       

    • Tiefflieger schrieb:

      Reifen bleibt Reifen
      Das ist doch etwas sehr pragmatisch.

      Tiefflieger schrieb:

      Aber unter den hochgestellen Bikes up 1000er ist der CRA 3 schon was feines
      Unbestritten sind die beiden zur Diskussion stehenden Contis etwas vom Besten, was der Markt derzeit zu bieten hat - natürlich immer in Bezug auf Ausgewogenheit zwischen Haftung, Handling UND Laufleistung.

       

      Schleichfahrt ist für U-Boote :saint:
    • Conti hat auf jeden Fall eine weichere Karkasse als der Dunlop und baut schneller Gripp auf.
      Ich schätze, wenn mir der Grenzbereich am sanft angezeigt wird und nicht plötzlich abhängt, dass gibt Vertrauen.
      Manche Töffs können bei trockenen Verhältnisse mangels Schräglagenfreiheit gar nicht an den Grenzbereich der Pneus gebracht werden.
      Auch verhindern Schlupfregeleungen, einige sind Einstellbar, das wegrutschen des Hinterrades.
      Manche Fahrer geraten nie in diese Bereiche oder nur in unbeabsichtigten Notfälle.
      Naturgemäss sind Reifen die sich auf der Rennstrecke mit entsprechenden hohen Temperaturen bestens bewähren bei kalten Asphalttemperaturen wie sie früh in den Pässen auftretten können eher überfordert als Allround-Pneu's wie die Road-Attaks (höhere Tempis) oder Trail-Attaks ob von Conti oder Dunlop etc.
      Der Conti ist ein Reifen der ohne Kraft einlenkt und würde bei einen Töff der von sich aus schon sehr handlich die Tendenz noch verstärken. Für einen Töff der für stabilen Geradeauslauf gekannt ist würde er die Handlichkeit verbessern.
      Je nach Empfinden und Töff liegen die (kleinen) Vorteile bei diesem oder jenem Pneu.
      Oder kurz fährst viel Pässe bevorzuge einen Trail-Attack egal ob Conti oder Dunlop bei warmen Wetter eher einen Road-Attack
      Die Trailattack's haben meist ein tieferes Profil was auf mehr Km deuten könnte.

       

    • den CRA III habe ich mir da mal auf der XJR hinten aufgezogen. Wo ich mit der Laufleistung hinkomme werde
      ich sehen. Der Reifen ist einwandfrei. Besonders das Profil finde ich schön anzusehen. Das Auge isst ja mit.

      Bei der FJR ist hinten immer noch der Metzerler Z8 drauf. Ob ich da auch auf den CRA III umsteigen werde, kann ich
      jetzt noch nicht sagen. Mit dem Z8 komme ich auch immer um die 6000km.

      Bei beiden Töffs werde ich vorne aber immer noch beim Dunlop RS III bleiben. Den finde ich nach wie vor immer noch super.

      Und wenn ich bei Euch lesen darf wie hoch die Laufleistung beim CRA III vorne ist, dann finde ich den Dunlop in etwa gleichwertig.

      Und ein schöneres Profil hat der Dunlop für mich auch :thumbsup:

       

      Eine Kurve ist die lieblichste Verbindung zwischen zwei Punkten :rolleyes:
    • roberto schrieb:

      Tiefflieger schrieb:

      Reifen bleibt Reifen
      Das ist doch etwas sehr pragmatisch.

      Ich fahre hauptsächlich nach Gefühl und gefühlt gibts halt gute Reifen für mich und schlechte. Ob ich jetzt gemütlich einen Berg hochfahre oder schnell. Wenn der Reifen passt machts Spass. Wenn er nicht passt habe ich kein gutes Gefühl und es macht keinen Spass.

       

      "leben und leben lassen"
    • Tiefflieger schrieb:

      Ob ich jetzt gemütlich mit der Gruppe dahingleite, oder alleine im BF am Kabel zieh. Reifen bleibt Reifen

      "Bleibt" ist vielleicht nicht das passende Wort. "Reifen muss Reifen bleiben" ist vielleicht besser. Ich kann nicht vor jeder Ausfahrt einen anderen Reifen aufziehen. Der muss, von Spezialfällen abgesehen, immer passen.

      Egal ob gemütlich oder am Kabel ziehen, egal ob 37° in den Tälern oder -1° auf den Pässen, egal ob - kürzere oder auch mal längere - nicht asphaltierte Strecken oder Regen auf der Heimfahrt. Bei mir muss der Reifen alles können. :D

       

      Irgendwann fällt mir was Gescheites ein ;(
    • Stromer schrieb:


      Egal ob gemütlich oder am Kabel ziehen, egal ob 37° in den Tälern oder -1° auf den Pässen, egal ob - kürzere oder auch mal längere - nicht asphaltierte Strecken oder Regen auf der Heimfahrt. Bei mir muss der Reifen alles können. :D

      ….also der Conti TKC 70. 8o

       

      Viel zu spät begreifen viele, die versäumten Lebensziele:
      Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
      Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!



      Wilhelm Busch (1832 - 1908)
    • Ein Reifen kann nie alles es müssen immer Abstriche gemacht werden Verschleis gegen Haftung, Hohe Temperaturen gegen Tiefe Temperaturen usw.
      Die Entwicklung versucht die Abstriche möglichst klein zu halten und es wurde schon sehr viel erreicht .Die Eigenschaften der Reifen sind um Welten besser als früher und so gut, dass viele durchschnittliche Fahrer den wirklichen Grenzbereich nicht erkunden können.
      Für uns gilt es den Reifen zu finden deren Abstriche uns im Normalfall am wenigsten ausmacht ist vom Töff und Einsatzbereich abhängig.

       

    • @Regula Street Twin: Mit dem CTA hast du dich mit Sicherheit für einen guten Reifen entschieden. :thumbup:

      Wenn wir schon beim Thema sind: Hier ein Link zu einem sehenswerten YT-Beitrag, der sich inhaltlich vom üblichen Marketing-Geschwafel anderer YT-Kanäle deutlich abhebt. "Vergleich: Reifen für Adventure-Motorräder - Der einzigartige Test auf Prüfstand und Rennstrecke"
      Viel Spass beim "Reinziehen"!

       

      ^^
    • Seit heute kann ich auch mitreden :D

      Der neue Trail klebt tatsächlich auf der Strasse. Mindestens bei den heute Abend immer noch ansehnlichen Asphalttemperaturen. Mal sehen, wie es dann wird, wenns wieder kühler wird oder regnet, oder die Terminalphase begonnen hat.

      Ans leichte Einlenken muss ich mich erst gewöhnen. Die Kawa lenkt von sich aus schon sehr leicht ein. Verbunden mit dem Pneu muss ich schon fast aufpassen, dass ich nicht überkippe.

      Hab es mir nicht nehmen lassen, noch kurz auf Wasserfallen hoch zu fahren. Und da zeigt sich die absolute Stärke des Trail gegenüber einem Road: Gar nichts von kippelig. Präzises Einlenken, wenn rutschen, dann genau so wie erwartet. Und Bremsen ist ein Traum. Vollbremsung mit 40 auf Juragrien bergab ohne nur irgend eine Unsicherheit. Gut, das ABS hat auch ganz schön mitgeregelt. Schade hatte ich den in Rumänien nicht drauf. Kein Vergleich zum damals montierten Pirelli Scorpion Trail II.

      Für mich der Aufpreis zum Z8 von CHF 40 auf jeden Fall Wert.

       

      Tu was für Dein Image: Lass Dich mit mir sehen! ;)
    • Kermit schrieb:



      Hab es mir nicht nehmen lassen, noch kurz auf Wasserfallen hoch zu fahren.

      ….darfst du von Montag bis Freitag (ohne Feiertage) auch ganz legal. :thumbup_an:

       

      Viel zu spät begreifen viele, die versäumten Lebensziele:
      Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur,
      Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!



      Wilhelm Busch (1832 - 1908)